Schwimmförderung in Kindertagesstätten

Die Schwimmfertigkeiten vieler Kinder in Mecklenburg-Vorpommern sind mangelhaft. Aktuell (Schuljahr 2017/2018) sind 80 Prozent aller Grundschüler keine sicheren Schwimmer. 60 Prozent haben nicht einmal das Niveau des „Seepferdchens“ erreicht (Drucksache 7/3728). Eine Ursache ist, dass die Kinder erst im Verlauf der Grundschule Schwimmunterricht erhalten. Bereits im Vorschulalter sollen deshalb Kinder die Möglichkeit erhalten, mindestens das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ zu machen.  Dieses Schwimmabzeichen ist der Grundstein für das sichere Schwimmen.

Der innenpolitische Sprecher der Fraktion Freie Wähler/BMV, Dr. Matthias Manthei, sagt:

„Die Landesregierung soll Kooperationen zwischen Schwimmvereinen und Kindertagesstätten fördern und unterstützen. Denkbar ist etwa eine finanzielle Unterstützung der Schwimmvereine, die Schwimmunterricht in den Kindertagesstätten anbieten. Vorbilder derartiger Kooperationen liefern die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes und die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V.“.

Drs.:

7/4026: Schwimmförderung für Kinder in Kindertagesstätten in Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.