Wo ist der Plastikmüll?

Die Menschen vermüllen die Meere mit ihrem Plastikmüll, bis ganze Plastikfelder entstehen. Die Deutschen trennen ihren Müll wie Weltmeister und doch wird nicht alles recycelt. Vielmehr exportiert Deutschland und damit auch Mecklenburg-Vorpommern seinen vorher getrennten Plastikmüll in die weite Welt – meist in die vergleichsweise ärmeren Staaten. Was dort passiert ist oft unbekannt. Sicher ist nur, dass die Arbeitsbedingungen der Menschen dort problematisch sind, Plastikmüll nicht sachgerecht bearbeitet wird, sondern in die Meere und allgemein umweltschädlich entsorgt wird. Auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten der Fraktion Freie Wähler/ BMV, Christel Weißig, wo denn der Plastikmüll landet, antwortete die Regierung, dass sie es nicht wüsste, weil der Müll ohne behördliche Genehmigungen exportiert werden dürfte.

Frau Weißig reagierte überrascht auf die Antwort der Landesregierung: „Es ist schon erstaunlich, dass in diesem Land so viele Dinge einer behördlichen Genehmigung unterliegen, der Export bestimmter Abfallprodukte aber offensichtlich nicht. Deutschland verfährt hier nach dem Prinzip – aus den Augen aus dem Sinn. Die zuständigen Regierungen sollten darauf hinwirken, dass hier eine verbesserte Kontrolle stattfindet und wir nicht einfach andere Länder zu unserer Müllkippe machen. Die Landesregierung sollte bereits jetzt erläutern, wie sie ab 2021 das Baseler Übereinkommen zum Export von Plastikmüll umsetzen und kontrollieren will.“

Redaktionelle Hinweise:
Anhang (Drs. 7/3683)

http://www.dokumentation.landtag-mv.de/parldok/vorgaenge/44049/1

http://www.basel.int/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.