Es dauert so lange, wie es dauert!

Heute wurde der Bildungsausschuss des Landtages von der Landesregierung über die Digitalisierungsstrategie an den Schulen informiert. Der Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecher der Fraktion Freie Wähler/BMV, Bernhard Wildt, dazu:

„Die Situation wurde uns aus meiner Sicht richtig beschrieben und gemeinsam mit den Schulträgern wird fleißig daran gearbeitet die Digitalisierung der Schulen voranzutreiben. Allerdings gibt es bis jetzt keinen Zeitplan mit entsprechenden Meilensteinen und keinen Verantwortlichen, der den Wählern und Eltern in die Augen schaut und für den Erfolg des Programms geradesteht.

In der Wirtschaft wäre so ein Vorgehen undenkbar. Es gibt immer Projektverantwortliche und Projektpläne, die nachgehalten werden. Große und dezentrale Unternehmen wären ansonsten schon längst pleite. Deswegen fordere ich die Bildungsministerin auf, schnell nachzubessern. Das Motto darf nicht lauten: ‚Es dauert so lange, wie es dauert.‘

Die Digitalisierung als Querschnittsfunktion ist im Übrigen im Wirtschaftsministerium besser aufgehoben, denn für die wirtschaftliche Grundlage unseres Landes ist das Thema existentiell.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.